Kurzprogramm

Dafür steht die Partei Graue Panther in Berlin: 

Wir fordern ein ausreichendes Angebot an verfügbarem Wohnraum mit Mietpreisen die im sozial verträglichen Verhältnis zu den Einkünften stehen.

Wir fordern, eine Beteiligung der landeseigenen Wohnungsbauunternehmen mit einem Anteil von mindestens 75% an der Errichtung von bezahlbarem Mietwohnraum, anstatt der geplanten 25%.

Wir fordern die Eindämmung der städtischen Luftverschmutzung, anstatt, trotz Klage der Deutschen Umwelthilfe, den gesundheitsbedrohlichen Istzustand weiter zu dulden.

Wir fordern stärkere Förderung von Elektromobilität und den dazu notwendigen Ausbau der erforderlichen Infrastruktur, sowie umfassendere Nutzung von Dächern öffentlicher Gebäude zum Einsatz von Sonnenkollektoren.

Wir fordern die sofortige, qualifizierte, personelle Aufstockung der Polizei und deren zeitgemäße technische Ausrüstung.

Wir fordern weiteren Ausbau der Angebote zu Ganztagsschulen, Hort- und KiTa-Plätzen.

Wir fordern eine Überprüfung zur Streckenführung der Osttangente (TVO) in Bezug auf Kosteneffizienz, Auslastungskapazitäten und soziale Verträglichkeit.

Wir fordern die ausschließliche Nutzung des Geländes „Tempelhofer Feld“ als grüne Zone im innerstädtischen Gebiet. Anlage von Wegen und Kleinsportanlagen (Minigolf etc.), Grillplätzen und Verweilzonen. Wir sind gegen jegliche Bebauung, auch nicht in den Randzonen.

Wir fordern freie Nutzung der öffentlichen Berliner Verkehrsmittel für alle Kinder, Jugendliche bzw. Auszubildende bis zum Alter von 18 Jahren.    

Wir fordern die juristische Würdigung des Tatbestands der Steuerverschwendung, dem Straftatbestand der Steuerhinterziehung anzugleichen.