Altersarmut, von unseren Politikern gezielt herbeigeführt

Wir haben einen Weg aus diesem Dilemma

Ein Beitrag von Georg Schulte, Bundesvorsitzender der GRAUE PANTHER

Man kann es fast nicht glauben, unsere super Politiker in Berlin haben entdeckt, dass wir auf eine breit gestreute Altersarmut der in Deutschland beschäftigten Menschen zusteuern. 

Es ist mit Worten nicht zu beschreiben, da steuern alle Parteien, die in den letzten 20 Jahren  an der Regierung waren, von einer Rentenreform in die nächste und bei jedem Reförmchen hat der sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer weiter verloren.  

Besonders arg trieb es die Rot-Grüne-Koalition unter Gerhard Schröder. Da hatte man das Gefühl, dass die Minister sich mit Maßnahmen gegen die breite Bevölkerungsschicht der Arbeitnehmer  überbieten wollten. Steinbrück (SPD), der jegliche Abschreibung für Arbeitnehmer streichen wollte, wie z.B. seine schwachsinnige Aktion „Werkstor“, also keine km-Pauschale mehr, Ulla Schmidt (SPD), die an dem Gesundheitssystem rumgebastelt hat zum Schaden der gesetzlich Versicherten, die Krankenkassen Beiträge für Werksrenten und Direktversicherungen in voller Höhe angesetzt hat. Ein Riester (SPD), der zu seinem eigenen Wohle und der der Versicherungsgesellschaften, ganz vorne weg für einen Herrn Carsten Maschmeyer, und zum klaren Nachteil aller, die diesen Irrsinn abgeschlossen haben. Der ehemalige Minister Arbeitsminister Norbert Blüm (CDU) spricht in diesem Zusammenhang ganz richtig von einem gigantischen Betrug. Herr Clement und Herr Müntefering (beide SPD), die die Altersrente kontinuierlich gesenkt haben und auf 42 % bringen wollen.

Die absolute Steigerung von allem war die Agenda 2010 mit dem Harz IV Gesetz, auch als Gesetz der Ausgrenzung betitelt, den 1 € Jobs und den Ich AG´s.   

Jetzt,  ein Jahr vor der Bundestagswahl kommen diese Volksvertreter drauf, dass wir auf eine Altersarmut zulaufen. Wer um Gottes Willen hat das diesen Menschen verraten???? 

Es kommen jetzt immer neue Konzepte aller Parteien in Berlin auf den Tisch, um Altersarmut abzuwenden. Auch unsere liebe Frau Andrea Nahles (SPD) versucht sich an diesem Thema, ist ja eigentlich auch ihre Aufgabe. Aber alles was bisher gesagt und vorgeschlagen wurde, wie z.B. den Doppelbalken, einmal die Anhebung der Altersrente auf mindestens 52 % und Deckelung der Rentenbeiträge auf 22 % hilft den Menschen nicht.

Unser Vorschlag ist: 

  • Die Altersrente wieder auf das Niveau von mindestens 60 % anheben und den Beitragssatz der Arbeitnehmer auf dem jetzigen Stand lassen, also 18,7 %.

  • Ab 45 Jahren beitragspflichtiger Beschäftigung eine Mindestrente von 1.500,00 € zu zahlen

  • Für Betriebsrenten Krankenkassenbeiträge und für Direktversicherungen fallen keine Beiträge an

  • Die Doppelbesteuerung der Rente wird abschafft

  • Einzahlung in die Rentenkasse von allen Beschäftigten in Deutschland, Politiker, Selbstständige, befreite Berufsgruppen wie Ärzte, Journalisten, Rechtsanwälte, Architekten, etc.

  • Aufhebung der Beitragsbemessungsgrenze bei den Beiträgen zur Rentenversicherung

     

    Die Finanzierung:

    Die Finanzierung der noch fehlenden Gelder erfolgt über Steuermittel. Es sind die 800 Milliarden Euro, die unserer Politiker in den letzten Jahrzehnten aus unserer Rentenversicherung durch versicherungsfremde Leistungen entwendet und gestohlen haben, wieder in das Rentensystem zurückzuführen. 

    Das Geld hierfür ist da, dafür müssen alle Gewinne, die in unserem Land erwirtschaftet werden auch hier versteuert werden. Damit ist eine jährliche Steuermehreinnahme von hochgerechnet mindestens 150 Milliarden Euro zu erreichen. Es geht nicht an, dass die riesigen Firmen wie Google, Amazone, Ikea aber auch unsere Dax Unternehmen Milliarden in unserem Land erwirtschaften und durch Tricksereien und Gewinnverschiebungen etc. weniger Steuern zahlen als eine kleine Bäckereikette. 

    Wer den ZDF Beitrag „Das Rentendebakel“ am 16.11.16 gesehen hat, weiß, dass unser kleines Nachbarland Österreich ein Rentenniveau von 72,5 % hat. Ein guter Facharbeiter mit ca. 4.000 € Gehalt bekommt nach 45 Jahren Arbeit so eine Rente von ca. 3.100 €. 

    Warum schaffen es unsere gewählten, gut bezahlten und mit üppigen Pensionen versehenen Volksvertreter nicht, die Menschen, die diesen Staat mit Ihrem Fleiß und Arbeit aufgebaut und mit Ihren Steuergeldern und Sozialbeiträgen finanziert haben, ein menschenwürdiges  Altersruhegeld zu zahlen? 

    Wir, die GRAUE PANTHER, haben das Konzept und daher empfehlen wir uns für die nächste Wahl und für dieses Thema.

     

    Ihr Georg Schulte

    Bundesvorstand GRAUE PANTHER